Funkaktivität Luitpoldturm

 

 

 

                                

Funkaktivität vom Luitpoldturm am Samstag dem

26. September 2015

DLFF-099

 

 

Am Samstag, dem 26. September 2015, trafen sich Mitglieder des Deutschen Amateur Radio Clubs vom Ortsverband Zweibrücken K12, um eine Funkaktivität am Luitpoldturm beim Hermersbergerhof durchzuführen. Wochen zuvor wurde das Vorhaben mit dem Vorsitzenden des Luitpoldturmvereins (LPV) e.V., Herr Albert abgestimmt – es gab keine Einwände.

Pünktlich um 09:00 Uhr MEZ trafen sich die Mitglieder auf dem Parkplatz unterhalb des Turmes, um gemeinsam die benötigte Funktechnik nach oben zu tragen. Das Wetter war trocken aber (vor allem auf dem Turm) recht kühl und windig.

Nachdem eine Bazooka für das 40m Band und eine FD4 Antenne vom Turm aus in den Wald abgespannt waren, wurde auf der Aussichtplattform noch eine MFJ-2286 Vertikalantenne aufgebaut und auf das 20m Band abgestimmt.

Für den Funkbetrieb standen neben einem TS-480 und einem KX3 für Kurzwelle, mehrere UKW- Handfunkgeräte zur Verfügung. Die Handfunkgeräte wurden überwiegend zur Koordination am und um den Turm eingesetzt. Daneben gelangen mit den Handfunkgeräten auch zahlreiche QSOs zu K12 Mitgliedern und zu befreundeten Nachbar OVs.

Leider ist der Weißenberg (610m ü. NN) auf dem der Luitpoldturm steht, (noch) nicht bei SOTA gelistet. Da der Turm aber im Naturpark Pfälzerwald liegt, wurden stattdessen auf Kurzwelle in SSB und PSK31, Punkte für das Fauna & Flora Diplom (DLFF, WWFF) vergeben.

Im Laufe des Nachmittags trafen noch weitere K12 Mitglieder am gut ausgestatteten „Outdoor Shack“ ein.  Auch zahlreiche Wanderer und Urlauber, die den Luitpoldturm als Aussichtspunkt anliefen, fanden sich im Aufenthaltsraum des Turms ein und lauschten interessiert den Klängen aus den Lautsprechern.

Gegen 16 Uhr MEZ wurden die Funkaktivitäten eingestellt, Antennen abgebaut, Müll eingesammelt und das ganze Equipment wieder zu den Fahrzeugen verbracht.

Bei dieser Aktivierung konnten die Teilnehmer neben der Vergabe von Zahlreichen FF-Punkten wertvolle Erfahrung für den Outdoor Funkbetrieb sammeln. Die Erkenntnisse werden in die Optimierung der Ausrüstung für zukünftige Outdoor Aktivitäten einfließen.

Nützlicher Nebeneffekt: Das Hobby Amateurfunkdienst wurde in der Öffentlichkeit sichtbar.

 

 

Nachfolgend ein paar Impressionen

 

Die kleine Lichtung entlang des Weges zum Turm bot genügend Platz zum Aufhängen der über 40m langen FD4 Drahtantenne.

 

 

Auf dem Turm aufgebaute MFJ-2286 Vertikalantenne

 

 

Die schöne Aussicht vom Turm. Für den „Idian Summer“ war es aber noch etwas zu früh.

 

 

Zufälle gibt’s… am Tag der Aktivierung feierte die Einweihung „Geburtstag“. Das war weder geplant noch bekannt, einem Wanderer viel das Datum auf.

 

 

Ralf, DL2ZX hat gezündelt…

 

 

… während sich Hans, DL5IA von dem Aufstieg mit dem Motorrad erholte!

 

 

Arbeitsteilung im Shack: David, DL3ZW überwacht die Frequenzen während sich Peter, DF3IF für das nächste Pile-Up stärkt.

 

 

Telefonieren und gleichzeitig funken – auch das geht!

 

 

Peter, DF3IF „hinter Gittern“ beim Ausbringen der Bazooka.

 

 

Das K12 Team bei der Arbeit: Ralf, DL2ZX; Hans, DL5IA; Jörg, DL8EB und David DL3ZW. Auf dem Bild fehlt Peter, DF3IF der das Bild geschossen hat.

 

Bericht:  Jörg, DL8EB

 

 

_____________________________________________________________________________________________

 

 

Und hier noch Bilder von Peter DF3IF

    

   

   

   

   

   

 

 

 

 

Nach oben